Veranstaltungen. 2. Bad Zwischenahner Künstlerwoche.

ÖFFNUNGSZEITEN

 

Samstag, 22.03.2014 

13:00-18:00 Uhr

 

Sonntag, 23.03.2014

12:00-18:00 Uhr

 

Montag-Freitag, 24.03.2014 – 28.03.2014

13:00-18:00 Uhr

 

 

AUSSTELLUNG

 

Samstag, 29.03.2014

12:00-19:00 Uhr

Eröffnung mit NDR-Moderator Michael Thürnau

 

Sonntag

30.03.2014, 10:00-19:00 Uhr

Übersicht aller eingeladenen Künster zur 2. Bad Zwischenahner Künstlerwoche

 

Bahaiden

Kurdistan/Deutschland

www.bahaiden.com

Bahaiden lebt und arbeitet seit 1995 in Mannheim. Er studiert an der philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg europäische Kunstgeschichte. Er nimmt seit 1985 an verschiedenen Gruppenausstellungen in unterschiedlichen Ländern teil, in der Türkei, in Deutschland, Schweden, Dänemark, Spanien, Japan, USA, Bulgarien, Ungarn, Ukraine, Italien, Moldawien, Frankreich und der Schweiz. Bahaiden ist Mitglied der Deutschen Künstler und Internationaler Künstler der UNESCO.

 

Dietlinde Baldauf

Österreich

Sie lebt und arbeitet in Österreich. Sie absolvierte ihr Studium als Modedesignerin. Sie ist leidenschaftliche Zeichnerin ihrer Landschaft. Die Einzelausstellung im Rahmen der Steinfelder Kulturtage 2010 war eine grafische Aufarbeitung von Anwesen, Gehöften, Bauernhäusern und Siedlungsräumen des oberen Drautales. Die Künstlerin Dietlinde Baldauf aus Simmerlach bei Irschen schuf mit 50 Zeichnungen eine repräsentative Bestandsaufnahme der Bausubstanz im ländlichen Bereich. Sie schließt somit an Künstler wie Valvasor und Pernhardt an, die das Tal neben vielen anderen Künstlern darstellten.

 

István Péter Balogh

Ungarn

www.baloghistvanpeter.hu

Geboren 1950 in Budapest. Er absolvierte sein Studium an der Universität für bildende Kunst in Budapest 1979. Er ist Mitglied des Landesvereins für Bildende Künstler (seit 1979) und des Verbandes für bildende und angewandte Kunst (seit 1995). Er ist regelmäßiger Teilnehmer an einheimischen und ausländischen Symposien. Seine Werke sind in Privatsammlungen und in verschiedenen Instituten zu finden.

 

Katalin Bereczki-Kossack

Deutschland

www.katalins-keramikwelt.com

1956: Geboren in Békéscsaba, Ungarn, Ausbildung zur Porzellanmalerin in Hennenberg, Deutschland. 1977: Auszeichnung „Junge Künstler“ von Berlin, Deutschland, 1979: Restauratorin im Völkerkunde-Museum „Néprajzi“ Budapest, Ungarn. 1979-1989: Ausbildung zur Keramikerin mit Abschluss in Budapest, 1980: Gründung und Entwicklung eines selbstständigen Ateliers in Békéscsaba, Ungarn. 1990: Gründung und Entwicklung eines selbstständigen Ateliers mit Unterstützung der Firma Leipfinger Bader in Mainburg-Puttenhause. 2000: Erforschung der Prozedur des Reduktionsbrands.

 

György Csuta

Ungarn

www.csutagaleria.hu

Györgi Csuta wurde in 1954 in Békés (Ungarn) geboren. Seit 1970 ist er regelmäßiger Leiter und Aussteller des Klubs Kunstschaffender von Békés. Von 1975 bis 1988 war er der Veranstalter der Békés-er Kreativ-Wochen. 1993 gründete er zusammen mit seinen Freunden die Stiftung für die Kunst von Békés und veranstaltet das „Csuta Internationale Kunstsymposium”, dessen künstlerischer Leiter er ist. Seine Werke sind international sowohl in privaten als auch in öffentlichen Sammlungen zu finden.

 

Karen Ee

Malaysia

Das Malen mit dem chinesischen Pinsel begann Karen Ee in ihren frühen 20ern. Seit 2008 werden ihre Bilder in internationalen Ausstellungen gezeigt. Ihre inneren Gedanken überträgt sie mit minimalen Linien, Formen und Farben getreu dem Motto „Weniger ist mehr“. Frau Ee strebt einen offenen Geist an, mit dem sie sich durch kontinuierliches Lernen im Laufe der Zeit weiterentwickeln möchte.

 

András Györfi

Ungarn

www.gyorfiandras.hu

Geboren 1964 in Kaposvar, Ungarn. Lebt und arbeitet seit 1981 in Budapest. Er ist Diplom-Architekt. Er hat u.a. in New York, Washington, Aachen, London, Bologna, Genf und Biella ausgestellt und ist regelmäßiger Teilnehmer internationaler Künstlersymposien. Er ist Mitglied des Internationalen Ludvig und des spanischen Reinosa Symposiums.

 

István Korbely

Ungarn

Geboren 1960. Er lebt und arbeitet in Szarvas, Ungarn. Er absolvierte die Kunsthochschule, sein Meister war Istvan Aknay. Er ist Mitglied des Vereins Ungarischer Bildender Künstler.

 

Christine Liew

Malaysia

Christine Liew ist in Perak geboren. Sie hat sich schon in jungen Jahren für Kunst interessiert und hat heute eine aktive Rolle in der Kunstszene von Malaysia. Nach Studium und Abschluss am Malaysian Institute of Art (MIA) im Jahre 1984 war sie bis zum Jahre 1991 im Lehramt am Institute of Art in Malaysia. Sie ist Begründerin des Montage Art Center. Danach begann sie, die malaysische Kunstgalerie ihres Mannes, das Peter Liew Atelier, zu managen.

 

Peter Liew

Malaysia

www.peterliew-atelier.my

Peter Liew ist einer der führenden malaysischen Freilicht-Künstler, der mit Ölfarben ausschließlich Landschaften und Stadtbilder malt. Sein Interesse in Landschaften und Kulturerbe sind der zentrale Punkt für seine Visionen. Die Natur ist in Liews Vorstellung der Großmeister des Äthers (in der asiatischen Kultur u.a. das Wesen der Seele), während die eigene Herkunft wichtig für die kulturelle Identität ist. Mit Hilfe seiner Malerei sucht er zwischen den robusten Strichen seiner Bilder, voller Kraft und dennoch voller ästhetischer Sensibilität, nach den Spuren der menschlichen Geschichte und nach zeitloser Präsenz der Natur. Peter Liews Werke sind bei Sammlern auf der ganzen Welt begehrt. Seine Werke wurden in zahlreichen Galerien und Museen im In- und Ausland gezeigt, insbesondere in Asien und Europa. Er nimmt auch aktiv an den wichtigsten internationalen Kunstmessen teil.

 

Ron Liew

Malaysia

Durch sein Informatik-Studium geprägt, sucht Ron Liew nach empirischem Wissen und erhellendem Verständnis der Welt um ihn herum. Die Fotografie ist für ihn das ultimative Werkzeug zum Festhalten der visuellen Realität. Auf seinen Fotoreisen nimmt Ron Liew sich verschiedene Projekte vor, darunter Landschafts- und Nachtmotive sowie historische Architektur. Bisherige Erfahrung: Foto-Reproduktion von Kunstwerken verschiedener Künstler für Zeitschriftendruck, hochqualitativ skalierte Drucke und Leinwanddrucke, kommerzielle Produktfotografie für Modelinie „Marque“

 

Dániel Ludvig

Ungarn

Geboren 1981 in Zalaegerszeg in Ungarn. Er absolvierte sein Studium an der Kunst-Mittelschule in Pecs als Werbegrafiker. Er beschäftigt sich neben der Malerei mit Werbegrafik und Design. Er ist regelmäßiger Teilnehmer einheimischer und ausländischer Kunst-Expos und besucht internationale Symposien.

 

Klára Ludvig

Ungarn

www.kendlimajor.hu

Ihr Diplom hat Klára Ludvig in Kaposvár (Ungarn) als Lehrerin für Zeichnung und ungarische Sprache erworben. 1999 hat sie zusammen mit ihrem Mann Zoltán Ludvig begonnen, das „Ludvig Internationale Kunstsymposium” in Kendlimajor (West-Ungarn) zu organisieren, an dem jährlich 40 Künstler aus aller Welt teilnehmen. Seit 2006 ist sie die Geschäftsführerin der „Freien Kunstakademie Kendlimajor”, wo alle Kunstliebenden unter der Leitung von professionellen Künstlern ihre Fähigkeiten ausprobieren können, sei es Malerei, Bildhauerei oder Keramik. Klára Ludvig hat die Malerei ab der Gründung der Akademie begonnen.

 

Zoltán Ludvig

Ungarn

www.kendlimajor.hu

Der Maler Zoltán Ludvig wurde 1953 geboren. Er lebt in Nagykanizsa, Ungarn. Seine Fachbildung erwarb er am Kunstgymnasium in Pécs im Fachbereich Werbegrafik. Er ist Mitglied des Landesvereins der Ungarischen Kunstschaffenden, MAOE, des Verbandes der österreichischen Bildenden Künstler und des Internationalen Vereins für Unterstützung der Modernen Künste in Moosburg. Neben der Malerei beschäftigt er sich mit der Werbegrafik und innenarchitektonischem Design. Ab 1993 organisierte und leitete er fünf Jahre lang die internationale Künstler-Kolonie Trofaichach Art in Österreich. 1992 wurde er mit dem Preis für Kunstschaffende des Komitates Zala ausgezeichnet. 1997 war er der „Kreative Mensch des Jahres“ von Nagykanizsa. Seit 1999 ist er als Organisator und künstlerischer Leiter der „Ludvig Internationalen Künstlersymposium“ die in Kendlimajor in der Nähe von Nagykanizsa jährlich veranstaltet wird, tätig. Mit seinen Werken nimmt er an zahlreichen gemeinsamen und individuellen Kunstausstellungen in Ungarn und im Ausland teil. Seine Bilder findet man in heimischen und ausländischen Galerien, Museen und Privatsammlungen.

 

Gerd Messmann

Deutschland

Gerd Messmann wurde geboren in Hermannstadt. Seit 1972 lebt er in der Nähe von München. Er malt hauptsächlich in Öl und benutzt unterschiedliche Techniken dafür. Gerd Messmann ist seit mehr als 10 Jahren Teilnehmer an internationalen Symposien.

 

Vladimir Migachev

Nordossetien-Alanien

Vladimir Migachev wurde 1959 geboren. Im Jahr 1981 schrieb er sich in die Kunst- und Grafikabteilung der Kuban State University ein. Im Jahr 1997 sah Migachev die Malerei der Innenräume von orthodoxen Kirchen, die ihm nicht nur eine meditative Zeit, sondern auch ein sehr symbolischer Natur bescherten. Das Werk von Vladimir Migachev ist bekannt in der russischen Kunstwelt. Er stellt oft in Moskau aus und erhält wachsendes Interesse an seiner Kunst im Ausland. Seine Malerei zeigt die Synthese der nationalen geistigen Kultur mit den neuesten Trends aus der Welt der Technik.

 

Milena Mladenova

Bulgarien

Geboren am 08.01.1986. 2000 bis 2005 an der Akademie Dechko Uzunov, Kazanlak. 2005 bis 2009 VTU st. st. Cyril Methodiun-V. Tarnovo, Bulgarien. 2011 bis 2012 Marmara Universität, Istanbul, Türkei.

 

Alexandre N. Osipov

Russland

www.atelier-osipov.de

Geboren 1957 in Kusnezk/Russland. 1981 - 1986 Hochschule für Kunst und Design, Charkow. Abschluss: Diplom Designer/Wandmalerei. Osipov malt phantastisch schöne Bilder. Sie sind stimmig in Komposition, Form, Farbe und Handwerk. Er malt Bilder ohne Bruch, ohne Stilverschiebung. Er malt sie in dem ungebrochenen Verständnis des Künstlers für sein eigenes Werk.

 

Zsóka Págyi

Ungarn

Zsóka Págyi ist Keramikerin, beschäftigt sich aber auch mit Aquarell- und Ölmalerei. Ihre Kunst wird von der Stimmung der Jahrhundertwende durchdrungen.

 

Marlene Rudolf-Wachtendorf

Deutschland

www.marlene-rudolf.de

Geboren und aufgewachsen in Bad Zwischenahn. Als Autodidaktin malt sie seit ihrer Jugend, seit 1975 vertieft sie ihre Malkenntnisse. In den ersten Jahren war es ausschließlich die Aquarellmalerei, aber seit 2004 begeistert sie sich zunehmend für das Malen mit Acrylfarben. Ihre Techniken sind abstrakt bis gegenständlich, von wild bis sanft, von leuchtend bis matt.

 

Vladimir Ryabchikov

Russland

www.ryabchikov.ru

Geboren am 18. Februar 1967. Er studierte an der staatlichen Universität für Pädagogik in Rostov Kunst und Grafik.

 

János Simon

Ungarn

Geboren 1945 in Sárvár in Ungarn. Er absolvierte sein Studium in Pécs an der Hochschule für Pädagogik, danach erwarb er sein Diplom als Kunstmaler an der ungarischen Hochschule Bildender Künstler. Er ist regelmäßiger Teilnehmer an in- und ausländischen Symposien und Ausstellungen. Er hat mehrere internationale Auszeichnungen erhalten, die wichtigste für ihn ist der Nationalpreis des ungarischen Pannonia Triennale.

 

Liliana Spictorenko

Russland

Geboren 1967. Sie absolvierte ihr Studium an der Kubansky Staatlichen Universität in Krasnodar in Russland als Grafikerin. Sie lebt und arbeitet in Moskau.

 

Zoltán Székács

Ungarn

www.szekacszoltan.hu

1954 geboren in Budapest. Erwerb des Diploms der Ungarischen Hochschule für Kunstgewerbe 1979. Ab 1979 ist Zoltán Székács Mitglied des Nationalvereins Ungarischer Bildender Künstler. Ab 1995 Teilnehmer an mehreren internationalen Ausstellungen. 2005 wurde er Preisträger der II. Zeitgenössischen Biennale für Christliche Ikonographie.

 

 

Dimitar Velichkov

Bulgarien

Nach Abschluss seiner Diplomarbeit an der Akademie im Jahr 1999 beginnt Velichkov als professioneller Künstler. Später folgte er seinen vielen Interessen in Bereichen wie Grafik, Malerei oder Computergrafik. Derzeit ist er Mitglied des Balkan-Art Vereins. Velichkovs Werke befinden sich in Privat- und Museumssammlungen in Russland, Rumänien, Niederlande, Deutschland, Ungarn, Türkei, Slowakei, England, USA, Kanada, Spanien und Südafrika.

 

Akhsar Elbrusovich Yesenov

Nordossetien-Alanien

Geboren am 12. Oktober 1970. Er ist Mitglied der Nord-Ossetischen ALINA Kunstgemeinschaft. Sein Diplom hat er in Vladikavkas an der Kunsthochschule, anschließend an der Russischen Kunstakademie erworben. Er ist Mitglied des Vereins Russischer Künstler, arbeitet als Dozent an der Universität in Vladikavkas. Er wurde mit der Auszeichnung „The Silver Muse” geehrt. Seine Werke sind sowohl in Öffentlichen, als auch in Privatsammlungen zu finden.